Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Krimitag des Syndikats

Zu Gunsten der Bürgerstiftung Unna

von links: Mark Fahnert, Anke Kemper, Gabriella Wollenhaupt Uschi Lange, Astrid Plötner, Heike Gellert und Raimon Weber;
Foto ©Anke Kempervon links: Mark Fahnert, Anke Kemper, Gabriella Wollenhaupt Uschi Lange, Astrid Plötner, Heike Gellert und Raimon Weber; Foto ©Anke Kemper

Am Freitag, den 9.Dezember fand in Unna zum ersten Mal eine Veranstaltung zum Krimitag des Syndikats statt. Eigentlich ist der Krimitag ja am 8. Dezember in Gedenken an den Todestag von Friedrich Glauser (1896-1936). Man darf zur Ausrichtung der Veranstaltung die Veranstaltung aber 3 Tage nach vorn oder hinten verschieben.

Glauser ist der Namenspatron der renommiertesten deutschsprachigen Krimipreise, die jedes Jahr vom SYNDIKAT, der Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur, vergeben werden. Ihm zu Ehren veranstaltet das SYNDIKAT alljährlich den KRIMITAG, bei dem Lesungen, Diskussionen und Veranstaltungen aller Art von und mit deutschsprachigen Krimi-Autorinnen und Krimi-Autoren stattfinden.

Von Wien bis Köln, von Aurich über München bis Zürich, überall wird in dieser Woche für einen guten Zweck gelesen. Und so auch in diesem Jahr zum ersten Mal in Unna. Die beiden lokalen Krimiautorinnen Heike Gellert (Kamen) und Astrid Plötner (Unna) organisierten diese Veranstaltung und luden Autoren zum Lesen für den guten Zweck ein. Der Erlös von knapp 280 Euro ging an die Bürgerstiftung Unna.

Durch die Veranstaltung führte Raimon Weber. Der Kamener Autor schreibt seit Jahren erfolgreich Kriminalromane und Thriller, außerdem veröffentlicht er Hörspiele. 2015 stürmten die Bände seiner Serie DIE GEHEIMEN AKTEN DES SIR ARTHUR CONAN DOYLE um den Sherlock-Holmes-Erfinder die Bestsellerlisten. Sein aktueller Roman ist der Wendezeit-Thriller DIE BLUTMAUER. Webseite Raimon Weber

Den Lesereigen eröffnete die Kamener Autorin Heike Gellert mit ihrem Kurzkrimi "Abseitig" aus der Anthologie "Grünkohl, Mord und Pinkel" des Wellhöfer-Verlags. Die in Unna geborene Heike Gellert nimmt sich nach über zwei Jahrzehnten in der Kreisverwaltung Unna heute Zeit für die vielen K’s in ihrem Leben, die da wären Kurzkrimi, Kurzgeschichte, Kriminalroman, Kreativität. Webseite Heike Gellert

Danach ging es spannend und informativ mit einem Gespräch zwischen Raimon Weber und Mark Fahnert weiter. Der Kriminalbeamte lieferte Fakten aus dem Polizeidienst. Aufgewachsen im Ruhrgebiet, war er lange Zeit ein immigrierter Rheinländer. Er lebt jetzt im Sauerland und ist seit über 25 Jahren im Polizeidienst tätig. Mark Fahnert kann mehrere Veröffentlichungen von Kurzgeschichten vorweisen, ebenso eine Romanveröffentlichung sowie die Herausgeberschaft einer Anthologie. Webseite Mark Fahnert

Heike Gellert und Raimon Weber;
Foto ©Anke KemperHeike Gellert und Raimon Weber; Foto ©Anke KemperMark Fahnert und Raimon Weber;
Foto ©Anke KemperMark Fahnert und Raimon Weber; Foto ©Anke Kemper

 

Nach dem inspirierenden Gespräch kam die Autorin Uschi Lange zum Einsatz. Uschi Lange lebt mit ihrer Familie in Iserlohn-Oestrich. 

Sie hat bereits zahlreiche Kurzgeschichten veröffentlicht und las an diesem Abend aus ihrem historischen Roman "Schwarzer Holunder", der in diesem Jahr im KSB-Media-Verlag erschien. Webseite Uschi Lange

Theaterfachfrau Anke Kemper trat als "Kaulmann's Hermann seine" auf und präsentierte die Krimi-Comedy "Mordsgedanken" und "Leichenschmaus", die sie extra für diesen Abend schrieb. Anke Kemper ist Theaterautorin und Inhaberin des adspecta Theaterverlages. Ihre Komödien und Krimikomödien werden deutschlandweit aufgeführt. Sie spielt selbst Theater und führt Regie bei der holterdipolter Theatergruppe in Berge. Webseite Anke Kemper

von links: Uschi Lange, Anke Kemper und Raimon Weber;
Foto ©Anke Kempervon links: Uschi Lange, Anke Kemper und Raimon Weber; Foto ©Anke Kemper

 

Nach der Pause, wo das Publikum sich mit Getränken versorgen konnten, die Birte Schneider vom Bestattungshaus Groß für den guten Zweck spendete, kam dann der Einsatz meiner Wenigkeit. Astrid Plötner las aus ihrem aktuellen Unna-Krimi "Todesgruß", der in diesem Jahr im Gmeiner Verlag erschien. Es folgte ein weiterer Auftritt von Anke Kemper, die das Publikum mit "Mordsgedanken" erheiterte.

Zum Ende der Veranstaltung las Gabriella Wollenhaupt aus ihrem neuesten Grappa-Krimi "Grappa greift durch", erschienen im Gafit-Verlag. Gabriella Wollenhaupt arbeitete viele Jahre als Fernsehredakteurin beim WDR in Dortmund. Ihre freche Polizeireporterin Maria Grappa hatte 1993 ihren ersten Auftritt und stellte seitdem sechsundzwanzig Mal ihre Schlagfertigkeit unter Beweis. Webseite Gabriella Wollenhaupt

 

Gabriella Wollenhaupt und Raimon Weber;
Foto ©Anke KemperGabriella Wollenhaupt und Raimon Weber; Foto ©Anke Kemper

Astrid Plötner und Raimon Weber;
Foto ©Anke KemperAstrid Plötner und Raimon Weber; Foto ©Anke Kemper